Erfolgreiche Meisterschaften im Einzelzeitfahren und Mannschaftszeitfahren

Am Sonntag, dem 15. Juli 2018, fanden in Erpfendorf/Tirol die Österreichischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren und Mannschaftszeitfahren statt. Unsere FahrerInnen schlugen sich hervorragend und fuhren auch mit einigen Medaillen nach Hause.

Selina Bader erkämpfte sich die Goldmedaille im Einzelzeitfahren und im Mannschaftsbewerb reichte es mit ihren Grafenbacher Teamkolleginnen Anna Einhaus und Hannah Koglbauer für die Bronzemedaille.

Die Juniorin Sophie Adrigan fuhr auf der 15 Km langen Strecke auf den guten 7. Platz.

Unsere Burschen in der Kategorie U17 Hofbauer Philipp und Jan Bader schrammten beim Mannschaftszeitfahren knapp an einer Medaille vorbei und belegten den hervorragenden 4. Platz. Philipp Hofbauer ging auch im Einzelzeitfahren an den Start und fuhr im großen Starterfeld auf den ausgezeichneten 10. Platz.

Auch Nicolas Eder, der jüngste Fahrer der Kat. U15, konnte sich mit einem 8. Rang im Einzelzeitfahren hervorragend platzieren. Sein Vater Gerfried Eder durfte sich über eine Bronzemedaille in der stark besetzten Kat. Master I freuen.

 

Dagmar Heiling erfolgreich in Statzendorf

Wieder Spitzenplatzierung von Dagmar. Dieses mal am 8.7., bei den Strobl Classics Statzendorf. Dagmar belegt bei den Damen Masters den 2 Platz. Gratulation zur österreichischen Vizemeisterin!

Dagmar Heiling hervorragend in Stattersdorf

Hervorragende Leistung von Dagmar beim Radkriterium in Stattersdorf am 1.7.2018: Gesamt: 10. Platz, 1. Platz Master, NÖ Landesmeisterind

 

Wir gratulieren recht herzlich!

Selina Bader im ÖRV Nationalteam erfolgreich

Am 06.05.2018 bestritt das ÖRV Nationalteam der Mädchen zwei Rennen in Italien, in San Marco Mereto di Tomba. In Italien sind die Mädchen in jeweils zwei Jahrgängen zusammengefasst. Selina Bader startete in der jüngeren Kategorie der Mädchen, den „donne esordienti“. 78 Mädchen standen am Start des 27km langen Rennens, einem flachen Rundkurs mit 3 Runden. Selina Bader fand sich ausgezeichnet zurecht in dem großen Starterinnenfeld. Es konnte sich bei den zahlreichen Attacken keine Gruppe absetzen, und so kam es im Finale zu einem Massensprint. Selina schaffte es auf Anhieb bei ihrem ersten Einsatz in Italien auf den 12. Platz. 64 Fahrerinnen konnten das Rennen beenden. Ihre Teamkollegin Verena Klicnik kam kurz vor dem Ziel zu Sturz, konnte aber dennoch durchs Ziel fahren und belegte den 57. Platz.

Bericht von Kathrin Payer-Schatte  ( Betreuerin ).

 

 

Kriterium Blumau, Dagmar siegreich

Dagmar Heiling gewinnt beim Kriterium in Trumau die Damen Master Klasse! Wir gratulieren recht herzlich!

 

Consulcup 2017 Gesamtwertung

Andreas Posch vom RC-Grafenbach erreicht im Consul Cup 2017 den hervorragenden 2. Gesamtrang.

 

Wir gratulieren recht herzlich!

 

ÖM Kriterium Frauen Elite / Juniorinnen und ÖRV Cup Finale, 30.9.2017

26. Peter Dittrich Gedenkrennen-Lagerhaus Korneuburg Grand Prix

Bei herrlichem Herbstwetter jedoch viel Wind galt es für die Frauen den 1.6 km langen traditionellen Rundkurs 21 mal zu bewältigen, wobei jede dritte Runde Wertungspunkte zu holen waren.

Siegerin mit einem Schnitt von 40,21km/h wurde die Oberösterreicherin Martina Ritter vor Hannah Gruber-Stadler und Katrin Schweinberger. Martina Ritter gelang ein sensationeller Rekord: sie wurde vierfache Staatsmeisterin 2017 (Einzel, Straße, Berg und Kriterium)

Unsere Dagmar belegte den 18. Platz

Dagmar 2017 erfolgreich an Triathlons für den RC Grafenbach am Start

Supertri in Königsdorf am 9. September 2017:

Mit viel Sonne fand die 4. Ausgabe dieses Triathlons statt. Hier startete Dagmar beim Fun-Triathlon über eine Distanz von 300m/20km/5km.

Endzeit 1:20:04, W45-49 Kl-Rg 1, Gesamt Rg. 6 Damen.

 

Eine tolle Veranstaltung, die hoffentlich nicht dem österreichischen Behörden-Dschungel und seinen Auflagen zum Opfer fällt!

 

Kraigersee Triathlon im Rahmen des Kärntner Triathlon Cups  am 2. September 2017:

Dieser fand bei kühleren Temperaturen statt. Die Radstrecke führte über einen steileren Anstieg, der dreimal gefahren werden musste. Für alle Einzelstarter gab es eine zusätzliche Bergwertung. Am Anfang und Ende ein berüchtigter Anstieg. Hier erreichte Dagmar die drittschnellste Zeit am Rad bei den Damen/Elite. Die hügelige Laufstrecke im stark besetzten Bewerb verlangte von den Athleten ebenfalls noch einmal alles ab.

Kraigersee Sprint Triathlon 750m/20km/5km,

 

Endzeit 1:28:03, W45-49 Kl-Rg 2, Gesamt Rg. 12 Damen.

 

Südsteiermark-Triathlon am Planksee am 26. August 2017:

Herrliches Sommerwetter gab's (des einen Freud, des anderen Leid).

Hier startete sie über die Sprintdistanz  750 m schwimmen / 21 km Rad / 5km Lauf

Endzeit von 1:28:07, W45-49 Kl-Rg 3, Gesamt Rg. 11 Damen.

 

Alle samt super Ergebnisse, herzliche Gratulation!

Nicolas konnte bei den ÖRV Nachwuchstests, welche im Rahmen der Österreichische Meisterschaften Bahn abgehalten wurden 2 Bahn Rekorde U13 aufstellen. 

750m ZF in 1:01,02 und 1000m ZF in 1:22,241 sind die neuen U13 Rekorde von Nicolas aufgestellt.

Weiters konnte Nicolas das Nachwuchs-Omnium U13 für sich entscheiden. Dieser Wettbewerb wurde gemeinsam mit U15 und U17 gestartet. Im Sog der U17 fuhr Nicolas durchaus aktiv im Feld mit.

Österreichische Rekorde über 750m und 1000m U13 Bahn für Nicolas

2 x Silber für Gerfried bei den ÖM Bahn

3:39,40  (49,20 km/n Schnitt) lautet die Zeit von Gerfried bei der ÖM EV 3000m im FD Stadion in Wien. Geschlagen nur vom mehrfachen Weltmeister im Inline Skaten und international erfolgreichen Speedskater Mathieu Grandgirad. 

 

Im Temporennen konnte sich Gerfried zur Hälfte des Rennens absetzen und hielt Solo der Jagd des Feldes bis Rennende stand. Ein Punkt entschied am Ende über Gold und Silber zugunsten des starken Wolfgang Steinbach.

VICC Race Days/ ghisallo Cup

Dagmar konnte sich in der Gesamtwertung den 9. Platz sichern.

Gefahren wurden insgesamt 6 Rennen.

3 Tage, 4 Etappen (1 EZF; 1 Team ZF; 2 Straßenrennen). Eine perfekte Organisation macht dieses Rennen im Umland von Berlin zu einem der wichtigsten U13 und U15 Rennen in Europa.112 Starter in der U13 aus allen wichtigen Radsportländern nahmen die diesjährige 25. Internationale Kids Tour in Berlin in Angriff.

 

Nicolas startete als Gastfahrer im 4er Team der U13 der Radsportvereinigung BMC Mittelfranken unter der sportlichen Leitung von Bodo Schwager. Ohne Bodo wäre die Teilnahme von Nicolas nicht möglich gewesen, besten Dank für die super nette Aufnahme im Team, die professionelle Betreuung und die großzügige Ausstattung mit Equipment.

 

Zu Beginn legte Nicolas im 10 km EZF eine Talentprobe ab. Platz 4 von 112 Teilnehmern, nur 30 Sekunden hinter dem Sieger aus den Niederlanden. Damit war Nicolas auch der schnellste Erstjährige übernahm somit das weiße Trikot für den besten Nachwuchsfahrer U13.

 

Im 4er Mannschaftszeitfahren, zusammen mit der starken Triathletin Lena, dem Sprinter Max und dem Berliner Luca bot die BMC Mittelfranken Mannschaft eine solide Leistung. Dank dieser Teamleistung konnte Nicolas das weiße Trikot auch nach dieser 2. Etappe behalten.

 

In den beiden folgenden Straßenrennen fuhr Nicolas sehr aufmerksam, bewegte sich im 112 Fahrer starken Feld immer unter den vorderen Positionen und konnte sich somit aus den vielen Stürzen heraushalten. Das Resultat war ein 21. und ein 12. Platz, jeweils zeitgleich mit dem Sieger.

 

Somit konnte Nicolas in der 3. und 4. Etappe das Führungstrikot in der Nachwuchswertung (Erstjährige) U13 erfolgreich verteidigen. Weißes Trikot für Nicolas (wie Simon Yates bei der Tour de France). Den Grundstein hat Nicolas im wirklich starken Einzelzeitfahren gelegt.

 

Die Kids Tour war eine tolle Erfahrung in sportlicher Hinsicht aber auch vor allem weil Nicolas mit dem Team Mittelfranken tolle Sportler, Betreuer und Eltern kennengelernt hat.